Deutsche Detektive für Schottland | Privatdetektive in Schottland | Detektei Schottland*


Schottland mit seinen ca. 5,3 Millionen Einwohnern gehört zu den bevorzugten Reisezielen vieler Deutscher. Mehrere unserer Privatdetektive und Wirtschaftsermittler sind durch häufige Besuche, Ermittlungen vor Ort und Kontakte mit schottischen Kollegen bestens mit dem Land, seiner Geschichte, der Sprache, der Geographie und den Gepflogenheiten vertraut. Aus diesem Grund bieten wir die Leistungen unserer Detektei auch in Schottland an und kooperieren dabei mit ortsansässigen Partnern – gerne beraten wir Sie zu Ihrem Fall und zu den Konditionen für die Beauftragung der Detektei Kurtz: 0800 8033 967.


Detektei Edinburgh | Detektiv Edinburgh


Edinburgh, das "Athen des Nordens", ist das Kulturzentrum des nördlichsten Landes in Großbritannien und neben Glasgow (siehe unten) der zentrale Wirtschaftsstandort. Die schottische Hauptstadt beheimatet knapp eine halbe Million Einwohner sowie das Parlament, das traditionell von Anhängern der Unabhängigkeit von der englischen Krone dominiert wird. Die Schotten sind ein stolzes Volk, das viele große Köpfe wie den Philosophen David Hume oder den Schriftsteller Walter Scott hervorgebracht hat. An jeder Straßenecke in Edinburgh lässt sich die bewegte Geschichte der Stadt und des Landes erleben, der Fremdenverkehr bestimmt das Stadtbild in den Sommermonaten und nicht jeder Einwohner ist begeistert von der überwältigenden Präsenz der Touristen. Entsprechend machen sich auch ausländische Detektive eher auffällig, wenn sie in internen Angelegenheiten ermitteln. Aus diesem Grund nutzt unsere Detektei deutsche Privatdetektive in Edinburgh nur dann, wenn es um die Observation von Reisenden geht – und das obwohl die für Edinburgh zuständigen Ermittler unseres Teams mit der Stadt vertraut sind (Chef-Detektiv Patrick Kurtz machte die schottische Hauptstadt sogar zum Handlungsort seines Romans Livingstones Mahnung). Immer dann wenn Ermittlungen bei örtlichen Behörden oder auch Observationen von Einheimischen auf der Agenda stehen, setzt die Detektei Kurtz schottische Ermittler an, mit denen wir seit Jahren erfolgreich zusammenarbeiten.


Detektei Edinburgh, Detektiv Edinburg, Privatdetektiv Edinburgh, Wirtschaftsdetektei
Blick von Calton Hill auf Edinburghs Altstadt mit dem Castle und dem Walter-Scott-Monument, dem größten Schriftstellerdenkmal der Welt

Detektei Glasgow | Detektiv Glasgow


Die größte Stadt Schottlands und drittgrößte des Vereinigten Königreichs ist ein Ort der Widersprüche. Betonklötze wechseln sich mit historischen Bauten ab, die Autobahn führt mitten durchs Stadtzentrum, während wenige Meter weiter mit dem Kelvingrove Park einer der erholsamsten seiner Art in Schottland aufwartet, unter den Menschen gibt es vor allem Arbeiter, aber auch Business-Leute und Intellektuelle. Die Stimmung in der Stadt pendelt ständig zwischen Feierlaune und Tristesse. Glasgow ist sehr speziell und gerade die wankelnden Gemüter der Einwohner sind nicht jedermanns Sache. Unsere Detektive in Glasgow sind mit Stadt und Leuten vertraut und übernehmen gern Ihren Fall für Ermittlungen vor Ort.


Detektei Glasgow, Detektiv Glasgow, Privatdetektiv Glasgow, Wirtschaftsdetektei Glasgow
Das an Sidneys Opernhaus erinnernde Clyde Auditorium, auch "The Armadillo" ("Das Gürteltier") genannt, am Ufer des gleichnamigen Flusses demonstriert die abwechslungsreiche Architektur der Stadt.

Detektive Highlands | Detektei Highlands


Die dünn besiedelten Highlands. Zahlreiche legendäre Geschichten haben sich hier ereignet, zum Beispiel das historische Vorbild für Shakespeares "Scottish Play": Macbeth. Eine spektakuläre Neuauflage mit dem Deutsch-Iren Michael Fassbender in der Titelrolle wurde 2015 auf den Filmfestspielen in Cannes präsentiert. Die Dreharbeiten auf der Isle of Skye waren begleitet vom sagenumwobenen Pech, das Macbeth-Produktionen und -Aufführungen traditionell verfolgt: "Strange things happened", kommentierte Fassbender.

 

Die Highlands sind einsam, viele Bewohner leben auf abgeschotteten Grundstücken, weit weg von größeren Siedlungen und Hauptverkehrsstraßen. Entsprechend sensibel ist das Observationsumfeld vielerorts, denn Fremde fallen hier sofort auf und die durchaus statthafte Legendierung "Tourist" funktioniert nur für begrenzte Zeit. Entsprechend ist es hier noch wichtiger als in den Großstädten Edinburgh und Glasgow, ortskundige Ermittler einzusetzen. Da sich Chef-Detektiv Patrick Kurtz jedes Jahr mindestens für mehrere Wochen in den Highlands aufhält, kennt er die Region nicht nur wie seine Westentasche, sondern pflegt auch Kontakte zu diversen qualifizierten Privatdetektiven in den Highlands, deren Expertise wir unseren Klienten gern zur Verfügung stellen: kontakt@detektei-kurtz.de.


Loch Shiel, West Highlands; Kurtz Detektei Essen, Detektiv Highlands, Detektei Highlands
Eine Szene wie aus Harry Potter? Richtig! Das Glenfinnan Viaduct in den Highlands diente als Kulisse für den Hogwarts-Express, die Berge und Loch Shiel dahinter für zahlreiche Außenshots von Hogwarts und den umliegenden Ländereien.

Essen holt sich Inspiration in den Highlands


Die Stadt Essen mit ihrer ausgeklügelten Werbe- und Marketingabteilung bedient sich eines besonderen Events der schottischen Kultur: der Highland Games. In Anlehnung an diese weltbekannten Sportveranstaltungen im schottischen Sommer fanden auf dem Gelände des UNESCO-Weltkulturerbes Zeche Zollverein Anfang Juni 2015 die Ruhr Games statt.


Schottland ist England? Nein!


Die Schotten sind keine Engländer und erst recht keine "Inselaffen". Wer sie so bezeichnet, holt sich im Land des Whiskys schnell einen schlechten Ruf. Zwar entschieden sich die Schotten beim Referendum im Jahr 2014 mit knapper Mehrheit gegen die Unabhängigkeit von Großbritannien, doch kippte die Stimmung nur wenige Tage nach der Wahl, als Gerüchte über Wahlbetrug die Runde machten und der britische Premierminister Cameron in mehrfacher Hinsicht offen sein Wort gegen die Schotten brach. Das Referendum war von der alternden schottischen Bevölkerung entschieden worden, die Jugend (Personen bis 50 Jahre) wollte mit großer Mehrheit die Unabhängigkeit von Westminster. Lange waren die Prognosen offen, bis sich Cameron zu einigen Zugeständnissen und Versprechungen hinreißen ließ für den Fall, dass Schottland Teil Großbritanniens bleiben würde. Umgesetzt wurde letztlich nichts und die Schotten fühlten sich kräftig hinters Licht geführt. Folglich war das Wahlergebnis von Camerons Conservative Party in Schottland bei den Landeswahlen 2015 vernichtend. Dennoch wurde er wiedergewählt, denn die Schotten sind zahlenmäßig eine Minderheit in der britischen Gesellschaft. Dass ihre Unabhängigkeit von Westminster nichtsdestotrotz dramatische wirtschaftliche Folgen für den Staatenbund gehabt hätte, kalkulierte Cameron in seine Wahllüge eiskalt ein. Die Zukunft wird wohl ein weiteres Referendum mit einem anderen Wahlausgang bereithalten.